WORLD SKATE (ehemals FIRS)

World Skate

Die FIRS (Fédération Internationale de Roller Sports) wurde 1924 in Montreux in der Schweiz gegründet und ist der internationale Dachverband verschiedener Rollsportarten. Der Dachverband wird vom IOC anerkannt und ist Mitglied in der ARISF (Association of the IOC Recognized International Sports Federations) und dem zentralen Weltdachverband der Sportverbände (sportaccord).

In der langen und wechselvollen Geschichte hat die FIRS verschiedene Entwicklungsstufen durchlaufen, eine der bedeutendsten ist sicherlich die Anerkennung durch das IOC als internationaler Dachverband für Rollsport in den 1960 Jahren. Deutschland ist Gründungsmitglied der FIRS und der DRIV, als Folgeverband des zwangsaufgelösten Bundes Deutscher Rollsportvereine Gründungsmitglied der FIRS.

Von herausragender Bedeutung sind die technischen Kommissionen innerhalb der FIRS. Diese organisieren die internationale Zusammenarbeit aller Verbände und koordinieren die verschiedenen Anliegen und Belange. Sie sind auch für die Vergabe der Weltmeisterschaften zuständig und haben für die technischen Fragen auch die Hoheit über die technischen Fragen. Der Weltmeistertitel liegt somit in der Hand der technischen Kommission und des Präsidiums der FIRS. Das Präsidium wird von der Generalversammlung aller Mitglieder der FIRS gewählt. Die technischen Kommissionen werden berufen vom Präsidium. Derzeit gibt es neun technische Kommissionen für die zehn Rollsportdisziplinen innerhalb der FIRS.

Zusammensetzung der World Skateboarding Technical Commission (Januar 2018)

Bei der letzten Vollversammlung der Weltrollsportorganisation FIRS  in Nanjing/China erfolgte eine Änderung der Satzung der FIRS und die Organisation gab sich den neuen Namen World Skate. Damit war der Weg frei für eine Integration der International Skateboarding Federation (ISF) um Gary Ream in die Strukturen dieser Weltorganisation. Mit der Ernennung von Gary Ream zum Vorsitzenden der neuen World Skateboarding Technical Commission  wurde die Grundlage dafür geschaffen, die Interessen der Skateboarder authentisch innerhalb von World Skate zu vertreten und alle zu klärenden Fragen für die Teilnahme in Tokyo 2020 durch Skateboarder entscheiden zu lassen.

Der nächste Schritt bestand nun darin zu klären,  welche Länder und welche Personen in dieser neuen Commission mit Sitz und Stimme mitarbeiten, um alle zu klärenden Fragen möglichst im Konsens zu entscheiden. Das Sekretariat von World Skate hat nunmehr die Zusammensetzung der Commission bekanntgegeben. Insgesamt 21 Personen (darunter auch 4 Frauen) werden in 2018 wesentliche Entscheidungen vorbereiten müssen.

Die  Nationale Verteilung innerhalb der Commission ist ausgewogen:

9 x Amerika (davon 6 USA, 2 Brasilien, 1 Argentinier)
7 x Europa (Italien, England (2), Polen, Deutschland, Frankreich, Spanien)
4 x Asien
1x Australien.

Mit Shiran Habekost gehört der stellvertretende Vorsitzende der Sportkommission Skateboard innerhalb des DRIV zu den sieben Mitgliedern aus Europa. Damit haben wir eine unmittelbare Vertretung in dem Gremium, das für die weitere Entwicklung von zentraler Bedeutung ist.

Weitere Mitglieder sind :

Luca Basilico (Italien), Chris Cole (USA), Josh Friedberg (USA), Tony Hawk (USA), Neal Hendrix (USA), Gary Ream (USA), Mimi Knoop (USA), Renton Millar (Australien), Amelia Brodka (Polen), Leticia Bufoni (Brasilien), Bob Burnquist (Brasilien), Hugh Boyle (UK), James Hope Gill, (Great Britain), Thomas Cai (China), Hidenori Hirano (Japan), Mike Miyazawa (Japan), Antonio Melero (Spanien), Greg Poissonier (Frankreich), Daniela Quintabani (Argentinien), Darshan Singh (Malaysia).

Schwerpunkte der Arbeit der Kommission sind z.B. die Aufnahme und Prüfung von Verbänden, die Harmonisierung von technischen Fragen wie z.B. die Frage nach den Disziplinen im Skateboarding, den Bewertungssystemen und Trainingsmodellen und vor allem der Qualifizierungsmodus für die Entsendung der 80 Teilnehmer und Teilnehmerinnen nach Tokyo 2020.

Nachtrag 25. Februar 2018:
Nachdem vor einigen Wochen Shiran Habekost in das Technical Committee berufen wurde, ist jetzt Mirko Holzmüller ausgewählt worden im JC mitzuarbeiten. Die Aufgabe dieser Gruppe besteht vor allem darin, internationale und olympische Kampfrichterstandards und -kriterien für die Disziplin Skateboard bei den Olympischen Spiele in Tokyo festzulegen. Die bisher bei verschiedenen Veranstaltern von internationalen Wettkämpfen zugrundegelegten Regeln sind nicht kompatibel und müssen so weiterentwickelt werden, das sie von allen Nationen für Tokyo akzeptiert werden können.
Für diese anspruchsvolle Aufgabe wird das JC sich vom 17. bis 20. April in Nanjing/China treffen und versuchen erste Dokumente zu erstellen. Mit Mirko Holzmüller hat die Skateboard Kommission im DRIV einen auch international erfahrenen Judge benannt, der bei diesem Vorhaben mitarbeiten wird.

Die weiteren Mitglieder des internationalen Judging Commitee (JC) von World Skate sind:

1 Nick Kilderry (Australia)
2 Chen Gan (China)
3 Martin Karas (Czech Republic)
4 Alexis Jauzion (France)
5 Mirko Holzmüller (Germany)
6 Bram Waterman (Holland)
7 Gen Ogawa (Japan)
8 Iztok Sumatic (Slovenia)
9 Danny Zhang (China)
10 Paul Zitzer (USA)
11 Matt Rodriguez (USA)
12 Jason Rothmeyer (USA)
13 Mimi Knoop (USA)

DOWNLOAD World Skate Judging Criteria
DOWNLOAD World Skate Rulebook

Share this...
Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook

Comments are closed.